Unsere E-Mädchen spielen ein bisschen “unlucky”…

und verlieren zu Hause mit 0:4 gegen Weilimdorf in einem über 35 Minuten spannenden Spiel zweier Teams (fast) auf Augenhöhe. Vor allem in der ersten Halbzeit haben unsere Mädchen gut dagegen und damit das Spiel offen gehalten. Das einzige Tor in der ersten Hälfte war ähnlich wie das bei der U20-Frauen-WM in Südkorea: eine unserer Spielerin fängt im Reflex den Ball im Strafraum 😉 Da sie das außerordentlich sicher getan hat, werden wir sie nächste Woche im Tor spielen lassen…

In der zweiten Hälfte hatten beiden Teams Chancen, die klareren waren aber auf Seiten der Weilimdorfer Mädchen zu verbuchen, die deshalb auch völlig verdient gewonnen haben. Trotzdem hätte ein 1:3 besser zum Spiel gepasst als ein 0:4. Aber so ist der Fußball halt und wir schießen einfach nächste Woche unser erstes Saison-Tor!

 

E-Mädchen Freundschaftsspiel gegen Hoffeld

Bei bestem Fußballwetter durften unsere E-Mädchen heute gegen den SV Hoffeld antreten. Die ersten fünf Minuten gehörten unseren Gästen, die in der schwungvollen Anfangsphase gleich drei hochkarätige Chancen nicht zur Führung nutzen konnten. Und wie das im Fußball so ist, nutze unser Team die erste Halbchance zum Führungstreffer. Danach entwickelte sich ein munteres Spiel mit aufgelösten Mittelfeldern und Gelegenheiten auf beiden Seiten. Schließlich trennten sich die beiden Teams schiedlich, friedlich mit 2:2. Ganz herzlichen Dank dem SH Hoffeld für die Gelegenheit mit einem spannenden Spiel aus dem etwas tristen Staffel-Alltag auszubrechen. Jetzt sind erstmal Ferien und danach freuen wir uns auf ein Heimspiel gegen den TSV Weilimdorf…

Kalte Klatsche…

jetzt haben es unsere E-Mädchen überstanden. Das zweite Spiel innerhalb von 8 Tagen gegen Teams, die in einer anderen Fußball-Dimension unterwegs sind. Und wie das in Spielen Champions League gegen Kreisklasse eben ist: auch toll kämpfende Mädchen  haben gegen spielerisch haushoch Überlegene Spielerinnen aus Leonberg keine Chance und verlieren so ein Spiel dann 0:15. Ich bin sehr froh und stolz, dass sowohl bei unseren Mädchen als auch bei den Eltern trotz solcher Ergebnisse keine Unruhe oder kompletter Frust aufkommt. Wir lernen auch in so einem Spiel dazu und eigentlich geht die Saison jetzt erst richtig los, denn nach den Osterferien spielen wir gegen Teams mit denen spannende und auch unverkrampftere Spiele möglich sind. Denn auch wenn ich die Trainer-Kollegen aus Obertürkheim und Leonberg und ihre Arbeit und ihre Teams sehr schätze, wünschte ich mir bei solchen Spielen ein bisschen mehr Lockerheit und Augenzwinkern was das Zulassen von Chancen auch für das unterlegene Team betrifft. Die Tordifferenz zählt nämlich aus gutem Grund nicht bei den E-Mädchen 😉