14 Tore in Heumaden…

und davon zwei für unsere E-Mädchen! Ergebnisorientiert betrachtet eine Katastrophe, aus Trainersicht völlig ok… Es ist immer blöd, wenn ein sehr junges und unerfahrenes Team, das im Ansatz vieles aus dem Training umzusetzen versucht alle zwei Minuten den Ball aus dem eigenen Netz holen muss, weil körperlich (sehr) überlegene und gute gegnerische Spielerinnen durch Einzelaktionen Tor um Tor erzielen (ich weiß, ich wiederhole mich). Fazit der Hinrunde und Ausblick auf die Rückrunde: wir sind das Team der Herzen und werden auch nächstes Jahr nicht jedes Spiel gewinnen können, aber wenn die Mädchen im Training so engagiert weitermachen wie bisher, dann werden es die Gegnerinnen auf jeden Fall deutlich schwerer haben…

November Rain und unsere E-Mädchen…

Ekliges Wetter hat offensichtlich einen Einfluss auch auf die Gemütslage unserer jungen Fußballerinnen, denn nachdem im letzten Match das Stellungs- und Zusammenspiel über weite Strecken schon ganz gut geklappt hatte, war davon heute nicht mehr allzuviel zu sehen. Es war eher “vogelwild” und entsprechend sind die Mädels auch kaum vor dem Tor der Plattenhardterinnen aufgetaucht! Die haben das Spiel hochverdient mit 4:1 gewonnen und wir haben ein paar wichtige Erkenntnisse mehr für die Trainingsarbeit. Und wenn es den Zusammenhang zwischen Wetter und schönem Spiel tatsächlich geben sollte, dann hoffen wir einfach auf gutes Wetter nächsten Samstag beim letzten Staffelspiel in Heumaden. Klar ist auch: wenn es hier mal kritischere Worte gibt, dann nur weil die Mädchen im Training bereits gezeigt haben, dass sie es deutlich besser können… Und vielleicht hatte Lothar Matthäus auch einfach recht: “Es ist wichtig, dass man neunzig Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt.”

Team “schwarz” schlägt Team “orange”…

Heute hatten zehn unserer LL-Mädchen/Frauen-Trainer/innen das Vergnügen in einem Spezial-Olympiade, u. a. in den Disziplinen Hufeisenwurf, Frisbee-Golf, Torwandschießen oder Nägelschlagen gegeneinander amzutreten. Und das Ergebnis war eindeutig: Team “schwarz” (Ricky, Stephan, Frank, Siegfried, Torsten) schlägt Team “orange” (Serhay, Uwe, Michael, Thanh Hai, Jörn) mit deutlichem Abstand. Die abschließende Analyse-Phase bei Weizen, Radler und Schnitzel ging dann wiederum deutlich an das intellektuell überlegene Team “orange”. Insgesamt also unentschieden und die gemeinsame Erkenntnis, dass wir tolle Spielerinnen trainieren und dass der Mädchen-und Frauen-Fußball in Vaihingen goldenen Zeiten entgegengeht 😉 Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei den Eltern, die mit einer Spende dazu beigetragen haben, dass wir uns heute mal in einem anderen Rahmen treffen, austauschen und vergnügen konnten. Und natürlich bei Serhay und Anja (die leider wegen einer erkrankten Emma nicht teilnehmen konnte) für die Orga des Ganzen!!!

P. S. Kleider Wehrmutstropfen am Rande ist der Umstand, dass diese Spendesumme im Jahr 2017 deutlich gesunken ist im Vergleich zu 2016 und die Aktion damit nicht kostendeckend war. Und das trotz stetig steigender Zahl der Spielerinnen… Das ist nicht als Vorwurf zu verstehen, sondern als (Denk-)Anstoß, ob die zigfach höheren Kosten für andere Kinder-Aktivitäten nicht auch rechtfertigen, dass Ehrenämtlern (ohne jegliche Aufwandsentschädigung) ab und zu eine kleine Streicheleinheit, z.B. in Form eines solchen Team-Events zukommen sollte. (Meinung Torsten)