Gut gespielt und doch verloren!

0:3 Niederlage der U13-Junioren!

Sie hatten alles gegeben, doch zum Sieg reichte es für die schwarz-orangenen Krieger gegen den Tabellenführer vom Weilerhau nicht. Mit 0:3 mussten sie sich der TSVgg Plattenhardt geschlagen geben. „Es war aber keine so klare Niederlage, wie sich das 0:3 vielleicht anhört. Wir haben richtig gut gespielt” berichtet U13-Trainer Dirk Connolly von dem engen Duell, das vor allem in der ersten Halbzeit lange auf Messers Schneide stand. Nach einer gehörigen Kopfwäsche unter der Woche waren die Jungs am Samstag nicht wiederzuerkennen. Sie waren konzentriert, kämpften bis zum Umfallen und standen als Team auf dem Platz! Lange sah es danach aus, als würden hier die zwei stärksten Mannschaften der Liga gegenüberstehen. Bis der Schiedsrichter meinte, es könne ja nicht sein, dass “er” nicht im Mittelpunkt steht. Nach einem wunderschönen Pass eines Plattenhardters auf seinen Kollegen, der allerdings mindestens zwei Meter im Abseits stand erklang ein Pfiff. Unser letzter Mann dachte der Schiedsrichter hätte Abseits gepfiffen und gab den Ball seinem Goalie in die Hand, damit er den Freistoß ausführen konnte. Der Schiedsrichter entschied aber auf Hand-Neunmeter, den sich die starke Nr. 9 der Filderstätder nicht nehmen lies. Unsere Jungs gaben aber nie auf und kämpften weiter. Nachdem die Weiß-Roten auf 2:0 erhöhten, wollten unsere Jungs alles auf eine Karte setzen und das Unmögliche noch versuchen. Gerade als der Trainer mit zwei Auswechselspielern die Taktik für die letzten zehn Minuten besprach, wurde unserem Clint der Ball aus nicht mal einem Meter Entfernung an die Hand geschossen. Natürlich entschied der Schiedsrichter wieder auf Neunmeter. Als dann nicht mehr viel auf dem Rasen passierte, meinte der Mann in Schwarz noch ein paar gelbe Karten und seltsame Freistöße zu verteilen. Dies aber auf beiden Seiten!

Nachdem auch Filderstädter Eltern der Meinung waren, das der Schiedsrichter ein ganz tolles Spiel niedergepfiffen hat, bleibt nur zu hoffen, dass die Schiedsrichter sich auch mal Fehler eingestehen und ihre Leistung hinterfragen. Wir gratulieren Plattenhardt zum Sieg und wünschen Ihnen das Allerbeste.

Trainer Dirk Connolly: Man hat heute gesehen, zu was unsere Jungs in der Lage sind, wenn sie konzentriert und gut vorbereitet sind. Wenn jetzt noch der Kader komplett ist, wird es sehr schwer uns zu schlagen. Plattenhardt hat gezeigt  dass der Weg zur Meisterschaft nur an ihnen vorbei führt. Möhringen oder Plattenhardt, einer von beiden wird’s wohl machen. Wir haben nach drei Spieltagen beide hinter uns und konzentrieren uns nun auf das Ziel, welches Platz3 heißt!

B-Mädels: Verdiente Niederlage im Spitzenspiel

Die B-Juniorinnen unterliegen im Spitzenspiel beim Tabellenführer SG Filder verdient mit 1:2(0:2)!

Nach einer völlig unkonzentrierten und nervösen Anfangsviertelstunde lagen die FCLL-Mädels nach 16 Minuten mit 0:2 im Rückstand. Danach wurde durch einige Veränderungen zwar manches besser, aber nicht wirklich gut und zwingend. In einer sehr ruppigen Partie konnten wir 18 Minuten vor dem Ende noch verkürzen, zu mehr reichte es jedoch nicht. Der Sieg für die clevereren und robusteren Fildermädels geht deshalb in Ordnung, und der Staffelsieg scheint ihnen bei 4 Punkten Vorsprung und 5 ausstehenden Spielen nicht mehr zu nehmen. Wir sollten uns nach diesem Spiel auf die Verteidigung des 2.Platzes fokussieren, was mit einer Teamleistung wie gestern nicht leicht wird, denn Fussballspiele auf diesem Level gewinnt man nicht nur mit Technik und Trallala – da müssen Wille und etwas mehr Selbstbewusstsein bei allen eingesetzten Spielerinnen vorhanden sein, und da stößt man als Trainer zeitweise an seine Grenzen.

Wichtiger aber ist die Genesung von Mara, die nach 35 Minuten verletzt vom Platz musste, und die nächste Woche genauer am Knie untersucht wird! Gute Besserung vom gesamten Team!!!

 

E-Mädchen: Erzwungener Arbeitssieg in Stuttgart Ost

Auf der Waldebene Ost pfeift der Wind nicht ganz so hart wie in den Lauchäckern, dafür kämpften die E- Mädchen von Stuttgart Ost umso härter. In der ersten Halbzeit konnten sich unsere Mädchen einige Chancen erarbeiten- und mindestens vier „Hundertprozentige“ wurden unfassbarer Weise vergeben. Der Ball wollte und wollte einfach nichts ins Tor, und die Mädchen von Ost kämpften verbissen gegen unsere Feldüberlegenheit an. Ein Spiel mit so vielen vergebenen Chancen kann man unter Umständen auch mal verlieren, was zur deutlichen Nervosität von Trainern und Zuschauern führte. Kurz vor der Halbzeit erleichterte der Ball, der endlich doch seinen Weg ins Netz fand, ein wenig die Anspannung. Aber auch Ost wollte gewinnen, und so war die zweite Halbzeit leider von vielen Nicklichkeiten geprägt. Unsere Mittelfeldspielerinnen mußten heute eins ums andere Mal hinten aushelfen, um einen Anschlußtreffer zu verhindern. Zu ernsthaften Chancen auf Seiten der Gastgeber kam es bis zum Schluß dadurch allerdings nicht mehr, auch wenn diese um jeden Ball kämpften. Kuriose Szenen konnten wir auf unserer Seite mehrfach sehen. So wurde ein Torschuß zuerst vom Pfosten abgewehrt, der Nachschuß scheiterte an der Latte, von der er vor der Linie aufsprang, der dritte scheinbar sichere Abstauber wurde schließlich von der Torspielerin verhindert. Der Sieg war schwer erkämpft, mit Verletzungen bezahlt, aber spielerisch wie nach Chancen hochverdient. Gratulation zum 3. Sieg in Folge, und Grüße nach Ost, die mit einer starken Mannschaft in die Rückrunde gestartet sind. Ricky