Tore, Tore, Tore

Neue Woche, neuer Spieltag für unsere F-1 Junioren. Auch an diesem Wochenende traten wir wieder mit drei Mannschaften in zwei verschiedenen Staffeln an zwei verschiedenen Orten an. Insgesamt wurden wir von 22 Kindern vertreten. Die Spiele aller Mannschaften, egal ob in Degerloch oder in Steinenbronn, standen an diesem Spieltag wohl unter dem Motto “Tore, Tore, Tore”, natürlich zur Freude der beteiligten Kinder.

Die erste Mannschaft, die in Degerloch am Werke war, zeigte Fortschritte im Vergleich zur Vorwoche, spielte besser zusammen, und belohnte sich mit 3 Siegen und 1 Unentschieden aus 4 Spielen. Die Tatsache, dass wir uns bei Ergebnissen von 2:2, 7:0, 3:2 und 8:2 noch über die Chancenverwertung beschweren können, zeigt, dass dies definitiv eine der besten Mannschaften der Kreisstaffel 1 ist. In der gleichen Staffel spielt auch unsere zweite Mannschaft, die an ihre tollen Ergebnisse der Vorwoche anknüpfen konnte. Die Jungs fuhren 3 deutliche Siege in vier Spielen ein, und erzielten insgesamt 14 Tore. Auch wenn die Ergebnisse beider Mannschaften schon sehr gut sind, gibt es natürlich immer Verbesserungspotential, vor allem da es diese Woche nicht gegen die wettbewerbsfähige Mannschaft aus Möhringen ging.

Die dritte Mannschaft reiste dieses Mal nach Steinenbronn. Dort gewannen wir zuerst ein Spiel gegen unsere eigene F-2 und dann noch zwei weitere Spiele gegen Vertretungen aus Steinenbronn und Degerloch. Da wir mit 4:0, 2:0 und 12:0 deutliche Siege erzielten, trugen sich heute viele verschiedene Spieler und Spielerinnen in die Torschützenliste ein. Während die Chancenverwertung definitiv ausbaufähig ist, gefällt das Zusammenspiel der Mannschaft. Alle Kinder zeigten Passbereitschaft und ein Auge für den freien Raum, was ein Trainer natürlich gerne sieht. Insgesamt fällt die Bilanz natürlich positiv aus, auch wenn keine der drei Mannschaften gegen die stärksten Konkurrenten (Möhringen beziehungsweise Birkach) antreten musste. Außerdem haben wir bemerkt, dass wir dringend Torschüsse üben müssen, wenn wir unsere Resultate in der nächste Woche in Bonlanden bestätigen wollen.

Marius

1+

A2-Jugend: Nach Unentschieden, erstem Sieg, diesmal keinen Punkt!

3. SPIELTAG
Im dritten Spiel, diesmal ohne Punkt!

30.09.2018 um 17:30h, Anpfiff auf dem heimischen Platz. Der Wettergott meinte es im goldenen Herbst gut mit den Mannschaften. Bei Kaiserwetter konnte es also losgehen.

Der Gegner diesmal, die SG Untertürkheim. Ähnlich wie am letzten Samstag hatte man das Gefühl die ersten Minuten wurden etwas verschlafen. Dennoch fiel auch hier in einer frühen Phase nach ca. 6 Minuten das 1:0 durch Urs Maier, unseren Außenverteidiger, der mit unbändigem Kampfeswillen dieses Tor erzwungen hat.

Nach diesem ersten Tor,  in der Vermutung das das Spiel stabiler wird, war leider das Gegenteil der Fall. Der Gegner setzte uns zunehmend unter Druck. Hoch stehend hatte man den Eindruck, 21 Spieler standen ständig in unserer Hälfte. Die Folge, frühes Anpressen des Gegners. Wir bemüht, das Schlimmste zu verhindern.

Wie beim letzten Spiel auch, war es unser Kapitän Jiesi Gang (25 Min.), der das 2:0 markierte. Man hatte jetzt den Eindruck, es ist eine Frage der Zeit, bis auch das 3:0 fällt. Dazu hatten wir die Möglichkeiten, leider konnte wir diese Chancen nicht nutzen. Das Spiel wäre wahrscheinlich gelaufen gewesen. Schlimmer noch, nach nur 5 Minuten konnte die SG Untertürkheim vor der Pause zum 2:1 verkürzen.

Zur Halbzeit galt es also darauf hinzuwirken, sich aus der Umklammerung des Gegners durch das hohe Pressing zu befreien, um selber wieder im 16-er des Gegners aufzutauchen.

Auch in der 2-ten Hälfte presste der Gegner weiter, stand hoch, und zwang uns in kontinuierliche Defensivarbeit. Eigene Torchancen Mangelware. So kam, was kommen mußte, das 2:2 in der 67. Minute.

Jetzt galt es zu beißen, um wenigstens einen Punkt mitzunehmen, da der Druck des Gegners nicht nachlassen sollte. Man merkte der Mannschaft von nun an die Nervosität an, welches sich teilweise auch lautstark auf dem Platz bemerkbar machen sollte. Die Mannschaft stemmte sich mit allen ihr an diesem Tag verfügbaren Mitteln gegen die Niederlage, die mit dem 2:3 in der 80 Minute dann folgen sollte.

Ein schwerer Gang in die Kabine, die Köpfe hängend, kann man immer sagen, es lag nie an der Einstellung, vielmehr an den Möglichkeiten an diesem 3. Spieltag, sowie natürlich am Gegner der das gut gemacht hat. Wir werden weiterarbeiten und wissen nun, um die Früchte zu ernten müssen wir uns strecken. Das ist der Vorteil, dieser Niederlage, wir befinden und ganz früh in der Saison und dieses Erlebnis wird uns in unserem Tun weiter voranbringen.

Der 4. Spieltag wird kommen und wir werden Diesen, gut gerüstet, voller Freude und weiter gereift, angehen.

Stefan Rammelt

1+