E-Mädchen: Erzwungener Arbeitssieg in Stuttgart Ost

Auf der Waldebene Ost pfeift der Wind nicht ganz so hart wie in den Lauchäckern, dafür kämpften die E- Mädchen von Stuttgart Ost umso härter. In der ersten Halbzeit konnten sich unsere Mädchen einige Chancen erarbeiten- und mindestens vier „Hundertprozentige“ wurden unfassbarer Weise vergeben. Der Ball wollte und wollte einfach nichts ins Tor, und die Mädchen von Ost kämpften verbissen gegen unsere Feldüberlegenheit an. Ein Spiel mit so vielen vergebenen Chancen kann man unter Umständen auch mal verlieren, was zur deutlichen Nervosität von Trainern und Zuschauern führte. Kurz vor der Halbzeit erleichterte der Ball, der endlich doch seinen Weg ins Netz fand, ein wenig die Anspannung. Aber auch Ost wollte gewinnen, und so war die zweite Halbzeit leider von vielen Nicklichkeiten geprägt. Unsere Mittelfeldspielerinnen mußten heute eins ums andere Mal hinten aushelfen, um einen Anschlußtreffer zu verhindern. Zu ernsthaften Chancen auf Seiten der Gastgeber kam es bis zum Schluß dadurch allerdings nicht mehr, auch wenn diese um jeden Ball kämpften. Kuriose Szenen konnten wir auf unserer Seite mehrfach sehen. So wurde ein Torschuß zuerst vom Pfosten abgewehrt, der Nachschuß scheiterte an der Latte, von der er vor der Linie aufsprang, der dritte scheinbar sichere Abstauber wurde schließlich von der Torspielerin verhindert. Der Sieg war schwer erkämpft, mit Verletzungen bezahlt, aber spielerisch wie nach Chancen hochverdient. Gratulation zum 3. Sieg in Folge, und Grüße nach Ost, die mit einer starken Mannschaft in die Rückrunde gestartet sind. Ricky

Schreibe einen Kommentar

*