Home Sweet Home

Es war mal wieder Samstag und zum ersten Mal im Jahre 2018 Zeit für ein Heimturnier unserer F-2 Junioren. Die Vorzeichen waren nicht so gut, wie wir gehofft hatten. Obwohl wir beim Ioannis-Cup ein Riesenaufgebot mit 16 Kindern am Start hatten, fehlten zwei unserer besten Torjäger, weshalb ich nicht erwartete, dass wir einen Erfolg wie den zweiten Platz der Vorwoche wiederholen könnten. Ganze 14 Mannschaften aus Stuttgart und Umgebung hatten sich auf dem Platz versammelt, weswegen es sofort klar war, dass es ein schwieriges Unterfangen werden würde. Eines stach jedoch sofort positiv heraus: Da in der F-Jugend jedes Kind gefühlt 2 Eltern, 4 Geschwister, 8 weitere Verwandte und 16 Freunde mitbringt, war die Atmosphäre von Anfang an sehr gut und die Lautstärke bei Toren könnte so manchem Bundesligisten Konkurrenz machen.

Wie eigentlich jede Woche traten wir mit zwei Mannschaften an, wovon beide einen unglücklichen Start ins Turnier erlebten. Nicht nur verloren sie ihre ersten Partien, es kullerten auch schon die ersten Tränen, obwohl noch ein halbes Dutzend Spiele zu absolvieren waren. Für die zweite Mannschaft entwickelte sich der Tag zu einer Lernerfahrung. Leider wurden sie kaum dafür belohnt, dass sie eine sehr ansprechende Leistung und deutliche Fortschritte zeigten. Solche Tage gibt es manchmal: Mund abputzen, weitermachen, nächste Woche gibt es eine neue Chance. Die erste Mannschaft fing sich so langsam im Angesicht der starken Konkurrenz. Das was ihnen an Größe und Gewicht fehlen mag, glichen sie wie immer durch großen Kampfgeist und Laufbereitschaft aus. Die Auftaktniederlage sollte die einzige in der ganzen Vorrunde bleiben, und nach einer abschließenden Zitterpartie hatten wir die Gewissheit das Halbfinale erreicht zu haben. Im Halbfinale erhielten wir leider eine Lektion vom späteren Turniersieger aus Fellbach (Herzlichen Glückwunsch!) und mussten uns mit dem Spiel um Platz 3 begnügen. Eine hart umkämpfte Partie endete im Neunmeterschießen, eine Situation mit der die Kinder überhaupt nicht familiär waren. Obwohl unerfahren, zeigten sie eine tolle Leistung unter Druck und schossen bessere Elfmeter als die Engländer es jemals könnten. Demnach beendete die Mannschaft das Turnier auf dem dritten Platz und zum Schluss wurde jeder Teilnehmer mit einer kleinen Trophäe entlohnt.

Während des Turniers wurde deutlich, dass uns andere Mannschaften noch einiges voraus haben (unter anderem Körpergröße), weshalb wir auch gleich im nächsten Training an einigen Defiziten arbeiten werden. Dennoch können alle unsere 16 Spieler und Spielerinnen stolz auf sich sein, dass sie der großen Konkurrenz Paroli bieten konnten. Zurecht erhielt unsere Leistung großen Zuspruch, vor allem für das teamorientierte Spiel der Kinder, die schon im jungen Alter verstanden haben, dass man Fußballspiele nicht alleine gewinnen kann. Zum Schluss möchten wir als Verein uns noch bei allen teilnehmenden Mannschaften, den zahlreichen Zuschauern und den fleißigen Helfern für einen gelungen Morgen bedanken. Nächste Woche wartet schon die nächste schwere Aufgabe bei einem Turnier des TSV Wendlingen. Bis dann.

Marius

3+

Schreibe einen Kommentar

*