Auf der Zielgeraden

Nach den Osterferien stand für unsere B-Juniorinnen ein Gastspiel in Eutingen an. Auf einem schönen Vereinsgelände zeigte man sich zu Beginn etwas wackelig gegen die Zweite des SV Eutingen. Nach zweimaligem Rückstand fingen sich die FCLL Mädels durch kleine Umstellungen, fanden ins Spiel und dominierten mit individueller Überlegenheit. Am Ende hieß es dann 4:10 Auswärtssieg. Das Spiel hätte durchaus höher ausgehen können, jedoch stand bei Eutingen ein absolutes Top Talent aus dem 2009er Jahrgang im Tor. Hut ab.
Eine auf allen Ebenen guten Leistung, der Fehlstart war jedoch unnötig.
 
Das folgende Spiel gegen Emmingen wurde durch Nichtantritt für den FCLL gewertet.
 
Dann ging es abermals auf Auswärtsfahrt. In Bondorf war die Aufgabe klar: Drei Punkte und damit schon die Vorentscheidung bezüglich Meisterschaft treffen. Diese Aufgabe wurde erfüllt. Ein 1:5 Auswärtserfolg festigt die Spitzenposition in der Bezirksstaffel. Die sportliche Leistung war leider eher durchwachsen. Das Heimteam schaffte es durch sehr robuste Zweikämpfe und diverse unschöne Fouls den B-Mädels den Zahn zu ziehen. Man wirkte fahrig und durch die Wärme der Sonne auch etwas träge.
Wenn man jedoch nach 16 Spielen nur mit einem Spiel nicht wirklich zufrieden sein kann und das dennoch deutlich gewinnt, dann spricht man wohl von einem absoluten Luxusproblem.
 
Kommenden Mittwoch haben die B-Juniorinnen des FCLL nun die Chance die Meisterschaft perfekt zu machen.
 
Florian Kapfer

An der Spitze in die Osterpause

 
 
Die B-Juniorinnen gehen mit zwei Siegen aus zwei Spielen und mit zwei weiteren Spielverlegungen in die Osterpause.
 
An einem trüben Mittwochabend stand ein Auswärtsspiel in Emmingen an, wo man die Gegnerinnen mit 21:1 schlagen konnte. Zum Spielverlauf ist wenig zu sagen. Mit Sicherheit lässt sich auch über das Ergebnis und das Zustandekommen diskutieren. Auch mit sehr defensiver Grundordnung nach fünf Toren, kamen unsere Juniorinnen immer wieder durch Steckpässe sofort vor das gegnerische Tor. Trotz Willen konnten die Gastgeberinnen nicht dagegen halten und beinahe jede Abschlusssituation endete auch in einem Treffer. Ein so demoralisierendes Ergebnis war nicht die Absicht unserer Spielerinnen. Als Trainerteam tut man sich schwer damit das Spielen zu verbieten. Immerhin stehen B-Juniorinnen zum größten Teil vor dem Schritt in den aktiven Fußball. Wir sind froh, dass die Spielerinnen sich nach dem Spiel abgeklatscht haben und das Ergebnis keine große Rolle gespielt hat.
 
Es folgten zwei Spielabsagen aufgrund Schnee und Corona.
 
Letzter Termin vor den Osterferien also auswärts in Gechingen. Dort traten die B-Juniorinnen in neuer Formation und Spielsystem an und zeigten wie lernfähig sie sind. Die Umsetzung auf dem Platz funktionierte einwandfrei und führte die FCLL-Mädels zu einem 6:1 Erfolg. Man kann das Team nur loben, denn trotz häufiger individueller Überlegenheit stammen die eindeutigen Ergebnisse zumeist aus taktischer Disziplin und konsequenter Umsetzung des Matchplans. Laufwege zu erkennen, schneller Spielaufbau, das Nutzen von Räumen um zum Abschluss zu kommen. Es ist wirklich beeindruckend wie intensiv das Team lernt und mitarbeitet.
 
Nicht nur die Ergebnisse auf dem Platz sind eindeutig. Auch bei den Frauen überzeugen Spielerinnen der B-Mädels schon mit guten Leistungen auf dem Feld.
 
Die Osterpause wird nun für Training genutzt, um sich im Endspurt der Saison das Wimpel zu sichern. Des Weiteren liegt der Fokus weiter auf der taktischen und spielerischen Entwicklung unserer Spielerinnen, um sie in der kommenden Saison schon zu wichtigen Faktoren im aktiven Team aufzubauen. Als Trainer sind wir uns sicher, dass unsere Spielerinnen noch nicht ausgelernt haben und hungrig bleiben.

B-Juniorinnen weiterhin in der Erfolgsspur

Nach einer langen Winterpause und kurzer Vorbereitung stand für unsere B-Juniorinnen der Rückrundenstart ins Haus. Leider verließen das Team im Winter weitere vier Spielerinnen, weswegen der Kader nochmal enger zusammen rücken musste. Gleichzeitig gab es auch gute Nachrichten: Nach langer Verletzungspause kehrte Emma zum Team zurück und bewies umgehend nach ihrer Rückkehr, wie wichtig sie als Motor im zentralen Mittelfeld ist.
 
In den ersten beiden Spielen zeigte man konzentrierte Leistungen gegen Gechingen und Bondorf/Herrenberg/Mönchberg und belohnte sich mit zwei Siegen (6:2 und 6:1). Diese Siege reichten zur Tabellenführung, wenn auch punktgleich.
Dann standen endlich die beiden aufeinander folgenden Topspiele gegen Neubulach an, in welchen es um die alleinige Tabellenführung ging.
Das Heimspiel am Mittwochabend wurde dominiert. Spielerisch fanden die Juniorinnen aus Neubulach keine Lösung und mussten sich schön heraus gespielten Kombinationen geschlagen geben. Das mehr als deutliche Endergebnis von 10:2 für unsere FCLL-Juniorinnen war durchaus gerechtfertigt.
 
Im zweiten Spiel war jedoch mehr Resilienz gefordert. Ersatzgeschwächt und mit Hilfe von zwei bereits “zurückgetretenen” Spielerinnen ging es zum Auswärtsspiel nach Neubulach. An einem sonnigen Samstag konnte man allerdings eine herausragende Willensleistung bestaunen. Trotz einem Rückstand von zwei Toren, ohne Auswechselspielerinnen bei praller Sonne und mit (irgendwann) drei angeschlagenen Spielerinnen auf dem Feld, drehte man das Spiel. Konzentriert und mit blitzschnellen Kontern wurde Neubulach in der zweiten Halbzeit geschlagen. Highlight war mit Sicherheit Lise, die nicht nur über 60 Minuten angeschlagen durchspielte, sondern auch einen Freistoß aus guten 35 Metern direkt unter die Latte zum zwischenzeitlichen Ausgleich nagelte. Leonies Ruhe im Tor, die neu aufgestellte und trotzdem sichere Kette aus Rebecca, Jara und Hege, als auch unsere sprint- und abschlussstarke Offensive aus Charlotte und Sinje beeindrucken auch nach längerer Trainertätigkeit weiterhin nachhaltig.
 
Somit sind unsere B-Juniorinnen verdient und mit sechs Punkten Abstand auf Neubulach an der Tabellenspitze. Nun heißt es konzentriert bleiben und vor der Osterpause die noch kommenden Aufgaben souverän lösen.