Elf mal …

musste unsere Torspielerin heute hinter sich greifen. Das ist ein bisschen bitter, denn sie war die überragende Spielerin im Team. Ansonsten ist die Geschichte schnell erzählt: drei Top-Chancen in den ersten 10 Minuten nicht genutzt, zwei gegnerische Spielerinnen, denen unsere Abwehr (noch) nicht gewachsen ist und einige sehr unglückliche Silbertablett-Pässe im eigenen Strafraum, die es den Mädchen aus Bernhausen ein bisschen zu einfach gemacht haben. Trotzdem war das in einzelnen Situationen ein besseres Spiel als letzte Woche. Das nächste Spiel ist in Weilimdorf und da werden wir versuchen, ein etwas größeres “Hindernis” zu sein.  

Schreibe einen Kommentar

*