„Gefühlter“ erster Heimsieg sorgt für strahlende Gesichter bei den D2-Juniorinnen

Der Start in die Rückrunde begann ziemlich holprig. Trotz guter Spielweise, hoher Motivation und nie nachlassendem Kampfgeist, gelang es den Mädchen in den ersten beiden Spielen nicht sich zu belohnen. Das liegt vor allem auch an der mangelnden Chancenverwertung vor dem Tor.

Dieses Wochenende konnten sie endlich, ihre Trainingsleistung auch in einem Spiel unter Beweis stellen. In der ersten Halbzeit spielten sie als Team gut zusammen, das Passspiel funktionierte und endlich fiel auch ein verdientes und schön herausgespieltes Tor für uns.

In der zweiten Hälfte zeigten sich leider wieder vermehrt Konzentrationslücken, die  auch prompt zum Ausgleich führten. Aber gemeinschaftlich gelang die Verteidigung des hochverdienten Punktes.

Am Ende standen strahlende Mädchen auf dem Spielfeld, die sich endlich auch mal selbst belohnt hatten.

Ricky

1+

Experiment D Mädchen in der Juniorenstaffel

Mit gemischten Gefühlen sahen wir -Spielerinnen- wie Trainer dem Start in der Kreisstaffel der Jungen entgegen. Nicht unumstritten und nicht leichtfertig wollten wir das Experiment wagen und spielerisches Können, Motivation und Leistungsbereitschaft mit neuen Gegnern messen.

Die ersten Treffen auf die unbekannten Gegner waren dann auch jedes Mal mit bangen Blicken verbunden, schienen die uns mit ihren körperlichen Voraussetzungen stets überlegen.

Doch Jungs sind auch nur Menschen, und bis diese sich von ihrer Überraschung auf eine Mädchenmannschaft zu treffen, erholt hatten, gelang uns in allen drei Spielen der Führungstreffer.

Die Mädchen spielen ihr Spiel mit vielen Pässen und hoher Laufbereitschaft, dazu kommt ein neu erwachter Körpereinsatz, den sie den Gegnern schulden. Man reibt sich verwundert die Augen, wie oft deutlich kleinere Mädchen den „schweren Jungs“ Paroli bieten.

Unsere erfolgsverwöhnten Mädchen spielen technisch oft besser …jedoch diese Gegner lassen sich auch nicht gern die Butter vom Brot nehmen, und so durften wir kampfstarke ,, sehr spannende Spiele mit vielen Toren sehen: beim letzten Spiel gegen den SV Bonlanden, gewannen die Mädchen mit 6:5, nachdem es zur Halbzeit immerhin schon 4:0 für uns stand!

Die Ausbeute von sechs Punkten aus drei Spielen, ist verbunden mit viel Respekt der gegnerischen Mannschaften wie auch der Fans. Darüber hinaus  ist es eine klasse Werbung für den Mädchenfußball insgesamt.

Wir wünschen uns in Zukunft viele Zuschauer, die sicher an den spannenden Spielen Freude haben werden…

Ricky

4+

Juniorinnen werden 3. im BW Landesfinale der VR Talentiade

Ob die professionelle (Presse) Fotografen, der Hallensprecher, das Rahmenprogramm, die anwesenden Funktionäre von Sport und Politik oder die gesponserte Bewirtung, in der Finalrunde der VR Talentiade: mit 8 D- Junioren und 4 D- Juniorinnen Mannschaften, war alles deutlich „mehr als wir es gewohnt sind“. Vielen Dank an unserer Spielerinnen und an alle Organisatoren, die uns dieses sensationelle Erlebnis ermöglicht haben.

Die teilnehmenden Mannschaften (FC Sand, SC Klinge Seckach und SV Leonberg/Eltingen) zeigten auch prompt, warum sie zu Recht in dieser Finalrunde standen. In der Vorrunde neutralisierten sich die stark spielenden Teams weitgehend. Uns reichten drei Unentschieden- nach Aufholen von zwei Rückständen (!) zum Spiel um Platz drei, das wir dann verdient gewannen. Meiner Meinung nach, zeigten wir die beste Mannschaftsleistung, nur das kleine Quäntchen Glück vor dem Tor fehlte uns gestern leider. Herzlichen Glückwunsch an unsere Freunde aus Leonberg, die sich verdient den Pokal holten.

Nichts desto trotz, ist das ein Wahnsinnserfolg unserer Mädchen, zu dem wir euch voller Stolz gratulieren möchten – ihr habt euch diesen durch viel Training und mit viel Freude am Spiel erarbeitet: Ihr seid von über insgesamt 25000 Teilnehmern (Jungs und Mädchen) mit über 2500 Mannschaften die dritt besten der Juniorinnen aus ganz Baden- Württemberg:  wenn das keine Sensation für LL04 ist!

Oder wie der Stadionsprecher bei der Pokalübergabe euphorisch ins Mikro schrie: „ Lauchhau-Lauchäcker-Ein Name, den ich noch nie gehört hatte, aber nachdem ich euch spielen sah, auch nie wieder vergessen werde“.

Liebe D-Juniorinnen: Chapeau!

Ricky

3+