Damen: 4.Platz bei der Hallenmeisterschaft und großes Kino!

Bei der Hallenbezirksmeisterschaft der Damen erreichen die FCLL-Mädels einen starken 4.Platz, obwohl sogar deutlich mehr möglich gewesen wäre. Aber zur Chronologie: Souverän überstandene Vorrunde mit Siegen gegen die Bezirksligisten aus Weilimdorf und Obertürkheim, nur eine denkbar knappe Niederlage gegen den späteren Sieger Stuttgart-Ost(0:1). Im Halbfinale dann ein leidenschaftlicher Kampf gegen das mit Landesligaspielerinnen gespickte Team aus Plattenhardt mit einer Weltklasseleistung unserer Torspielerin(Rainer hätte geweint vor Freude!), mit dem K.O. zum 0:1 35 Sekunden vor Schluss. Im Spiel um Platz 3 dann gegen den TSV Heumaden I wieder ein 0:1, in einem hoch überlegen geführten Spiel, in dem es tatsächlich gelang 4 Mal Pfosten- oder Lattentreffer anzubringen, eigentlich unmöglich in 10 Minuten?!? Es hat unheimlich Spass gemacht den Mädels zuzusehen, für das Herz der Trainer war es weniger gesund! Ein toller Jahresabschluss, der die Vorfreude auf 2020 nochmals erhöht!

 

 

0

Bittere Erfahrung für die C-Mädels in Dornstadt

Zum Hallenturnier in Dornstadt mussten wir schon früh los. Kaum angekommen, fragten wir uns, ob wir hier richtig sind. Gefühlt überall B-Juniorinnen und dazwischen unsere etwas zarten Töchter. Es war natürlich das richtige Turnier.

Im ersten Spiel erarbeiteten sich die Mädels 15 klare Torabschlüsse allein vor der Torspielerin und gingen mit einem 0:0 vom Platz. In der anschließenden Besprechung thematisierten wir noch einmal, dass das schöne Passspiel nur Mittel zum Zweck sei und am Ende die Tore zählen. Jetzt war es allen klar, Tore fehlten. Also zeigten uns die LL-Girls etliche wunderschöne und manche notwendigen Tore.

Alles in allem erreichten wir das Finale gegen den FC Ellwangen. Nachdem unsere Mädels jetzt wussten, dass es keinen Sieg ohne Tor gibt, schossen sie eins und überließen den Rest ihrer überragenden Torspielerin. So holten wir den Turniersieg.

Für einige unserer Spielerinnen war es das erste C-Jugendturnier. Und selbst für einen Turniersieg gibt es in der C-Jugend keine Medaille oder Pokal mehr für jeden (bittere Erfahrung). So labten wir unsere Seelen am ausgezeichneten Catering, bevor wir unsere Heimreise antraten.

0

E1-Junioren in der Halle ungeschlagen

Am Samstag ging es zum Sparkassen-JuniorCup nach Weilimdorf. Dort marschierten unsere Jungs ungeschlagen durch das Turnier. Daß es dann doch „nur“ zu Platz 2 reichte, lag an den ebenso starken Nachbarn des SV Vaihingen.

Die Umstellung von Freiluft- auf die Hallensaison tat unserem Team sichtlich gut. Nachdem „draußen“ im Herbst nichts zu holen war, ein mageres Pünktchen wurde hier eingeheimst, war am Samstag plötzlich alles anders. Spielaufbau, Paßspiel, Dynamik, all dies funktionierte am Wochenende. Und man bewegte sich ! Einziges Manko, die Chancenverwertung. Positiv jedoch, daß man sich diese Chancen überhaupt erspielte.

Noch etwas wackelig und zögerlich ging man in das erste Spiel, doch mit der Zeit kam eine gewisse Sicherheit ins Spiel und das Selbstvertrauen kehrte zurück. Am Ende hieß es 2:2 gegen den SSV Zuffenhausen, trotz eines kleinen Chancenplus unsererseits. Es folgte ein weiteres Unentschieden, torlos trennte man sich vom Gastgeber TSV Weilimdorf. Auch hier wäre durchaus mehr drin gewesen, ja wenn man nur eine unserer Gelegenheiten verwandelt hätte. Die SKG Max-Eyth-See hatte im dritten Spiel, beim  klaren 3:0 Sieg unserer Mannschaft, so gut wie keine Chance. Gegen den späteren Sieger SV Vaihingen gab es ein erneutes torloses Remis. Immer wieder versuchten die Weiß-Roten ihre Angriffe gewinnbringend umzusetzen, scheiterten aber jedes Mal an unserer Granit-Abwehr. Zudem gab Jakob, unser Keeper, dem Team den nötigen Rückhalt. Im Gegenzug konnte unsere Offensiv-Abteilung in gute Positionen gespielt werden, scheiterte aber immer wieder am ebenso guten Schlußmann des Gegners. Danach gab es 3 Punkte gratis, da der SC Stammheim nicht antrat. Zum Abschluß gab es noch einen knappen, aber mehr als verdienten 3:2 Sieg gegen Waldebene Ost. In diesem Spiel schlichen sich dann die alt bekannten Unkonzentriertheiten wieder ein und so tat man sich unnötig schwer. Die Jungs berappelten sich aber wieder und erzielten ihre Tore. Am Ende hätte es auch deutlicher ausfallen können, man ahnt es, wenn man die eine oder andere Chance noch besser genutzt hätte.
Mit 12 Punkten und 11:4 Toren wurde man verdienter Zweiter, knappe 2 Punkte hinter dem Lokalrivalen. Schade für unsere Jungs, daß sich lediglich der Erste weiter qualifizieren konnte. Es bleibt ein durchaus positiver Eindruck unserer Mannschaft, man darf sich aber fragen, warum nicht immer so ?

1+