A2-Jugend: Mit ausgedünntem Kader zur Niederlage!

4. SPIELTAG
Mit ausgedünntem Kader zur Niederlage!

06.10.2018 um 17:30h, Anpfiff zu unserem zweiten Auswärtsspiel diesmal bei der Spielvereinigung Münster.

Dem Verletzungspech geschuldet, konnten wir in diesen Spieltag nur mit einem stark ausgedünnten Kader starten. Ohne Ergänzungsspieler mußte das Team die Herausforderung meistern, Verletzung-/Krampf- u. Provokationsfrei über die 90 Minuten Spielzeit zu kommen. Demzufolge mussten wir von unserem üblichen Spielsystem, auf ein eher defensiv ausgerichtetes 4:4:2 umstellen.

Die Folge, bei einem hoch stehenden Gegner, von vorne herein Druck in der eigenen Hälfte. Man kann vorweg nehmen, das hat sich in der nun folgenden Spielzeit, nur situativ geändert. Trotzdem konnten wir bis zur 44. Minute die Null halten. Das hat die Mannschaft durch hohe Laufbereitschaft und Einsatzwille bewerkstelligt. Dann, aber doch das 1:0. Kurz vor der Pause einen Gegentreffer zu erhalten, tat richtig weh.

In der Halbzeit ging es darum diesen Schock aus den Ärmeln zu schütteln.

Leider folgte nach ca. 5 Minuten der zweiten Hälfte gleich das 2:0. Von nun an galt es sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Das tat die Mannschaft! Aufopferungsvoll kämpfend, hatte man den Eindruck, ging ein Ruck durch die Mannschaft, jetzt erst recht. Kurzzeitig zeigt das Team nun richtig schöne Kombinationen in die Hälfte des Gegners. Leider konnten außer einem Lattentreffer, keine zählbaren Ergebnisse erzielt werden.

Darüber hinaus schlug das Verletzungspech auch noch zweimal zu, Sebastian Neininger verletzte sich am Kopf in einem Zweikampf bereits in der ersten Hälfte und ging schwer angeschlagen in die zweite Halbzeit, kämpfte  aber bis zum Schluß. Gegen Ende mußte mit Pascal Eggert auch noch ein Spieler unseres Teams den Platz verlassen, die Wade machte einfach nicht mehr mit. Respekt an beide Spieler, sowie an das gesamt Team, welches nie eine mangelnde Einstellung vermissen ließ.

Man merkte gegen Ende des Spiels dann doch, daß das Spiel Kraft gekostet hat. In Unterzahl mußten wir uns am Ende gegen einem fairen Gegner 6:0 geschlagen geben.

Mehr war unter den Gegebenheiten nicht möglich. Nun gilt es, nicht in ein negatives Fahrwasser zu kommen, in der alles in Frage gestellt wird. Die Begeisterung die das Team zusammengeführt hat, muß beibehalten werden. Nur so geht es wieder aufwärts. Irgendjemand hat mal gesagt: “Der Charakter einer Mannschaft, zeigt sich in der Niederlage”, daran glaube ich auch. Das was ich gesehen habe, zeigt einen großen Charakter und gute Typen.

Am Mittwoch im Pokal geht es weiter, ich bin sicher die Männer werden aufstehen und dem Gegner nicht nur die Stirn bieten.

Stefan

1+

Schreibe einen Kommentar

*