E2-Junioren in S-Ost ohne Erfolg

An unserem dritten Spieltag ging es auf die Waldebene. Auf dem Kunstrasen der SpVgg Stuttgart-Ost begannen dann die Gastgeber sehr druckvoll und überzeugten mit einem strukturierten Spielaufbau. Auch körperlich konnten sich die Ostler gut durchsetzen, vermutlich weil sie größtenteils mit dem älteren Jahrgang antraten. So konnten sich unser Kicker lediglich mit langen Abschlägen behelfen, welche zum Teil jedoch durchaus gefährlich waren, zunächst aber noch ohne nennenswerte Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Die Spielvereinigung war weiterhin spielbestimmend, so hatte unser Torhüter Mika einen arbeitsreichen Spieltag. Aus dieser Bedrängnis heraus fiel dann auch das 1:0. Und auch danach verhinderten Torwartparaden, der Pfosten und Abwehrgeschick einen höheren Rückstand. Kurz vor der Halbzeit nutzte Leopold jedoch einen Konter, nachdem er kurz zuvor noch knapp scheiterte und man ging mit dem Ausgleich in die Pause.
Nach Wiederbeginn drängten die Gastgeber auf die Führung und nach einer gelungenen Ballstaffette markierten diese dann auch das 2:1. Wer jetzt dachte, es würde eine klare Angelegenheit, der täuschte sich, denn nun kamen unsere Spieler wiederum besser ins Spiel. Nachdem Younes sehr schön frei gespielt wurde, konnte nur der Pfosten für den Gegner retten. Kurze Zeit später: Nach einem langen Abschlag und nachdem der letzte Abwehrspieler den Ball unterlaufen hatte, lief Linus alleine auf den gegnerischen Törhüter zu, spitzelte den Ball an diesem vorbei und wurde von den Beinen geholt. Alle rechneten mit einem Pfiff – aber Fehlanzeige ! Nun wurde es kurios. Konnte man diesen „Zwischenfall“, mit viel Wohlwollen, noch als unglücklichen Zusammenprall werten, duplizierte sich das „Ereignis“ wenige Minuten später. Wieder ein langer Abschlag von uns, wieder unterläuft der gegnerische Abwehrspieler den Ball und wieder ist Linus alleine vor dem Torwart, wieder wird dieser zu Boden befördert und, man kann es sich schon denken, der „Betreuer der gegnerischen Mannschaft“ (ich möchte ihn nicht Schiedsrichter nennen) ließ zur aller Verblüffung weiter spielen. Doch unsere Jungs ließen sich nicht beirren und versuchten mit all Ihren Möglichkeiten den Ausgleich zu schaffen. Doch kurz vor Ende der Partie schlossen die Ostler zwei Konter erfolgreich ab und siegten 4:1. Es war Alles in Allem ein verdienter, aber zu hoher Sieg für die Gastgeber, mit mehr als einem Beigeschmack. Denn FAIR sieht anders aus !

0

Schreibe einen Kommentar

*