Tore für einen guten Zweck

Zum Abschluss der Hallensaison partizipierten unsere F-1 Junioren am 25. „Kinder spielen für Kinder“- Benefizturnier der GSV Maichingen, Jugendverein von VfB-Verteidiger Timo Baumgartl, dessen Trikot direkt am Halleneingang aufgehängt war. Bereits seit 1995 veranstaltet der Verein dieses Turnier, bei welchem für jedes geschossene Tor 2,50 Euro zugunsten krebskranker Kinder gespendet wird. Die Konkurrenz konnte sich bei diesem Turnier sehen lassen. Neben dem Gastgeber aus Maichingen traten auch Mannschaften aus Böblingen und Gärtringen, beide mit Herrenmannschaften in der Landesliga, an. Die Zielsetzung für dieses letzte Turnier lautete „Spaß haben und guten Fußball spielen.“ Ergebnisse sollten nur Nebensache sein, obwohl es alles andere als einfach ist, die Kinder von dieser Einstellung zu überzeugen, ohne sie mit meinem Pessimismus anzustecken.

Obwohl unsere acht Jungs in dieser Besetzung noch nie zusammengespielt hatten, zeigten sie von Anfang an eine starke Leistung und gewannen ihr erstes Spiel verdient mit 4:0. Im zweiten Spiel trafen wir auf unseren zweifellos besten Gruppengegner. Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe, hatten jeweils ein paar Chancen, aber niemand konnte den Ball im Netz unterbringen. Im dritten Spiel zeigte sich vor allem der kognitive Fortschritt unserer Spieler. Der ballführende Spieler sah sich oft mit zwei Gegenspielern konfrontiert, und es gelang uns regelmäßig, den richtigen Pass zur richtigen Zeit zu spielen. Auch dieses Spiel gewannen wir mit 4:0. So beendeten wir die Gruppenphase mit 7 Punkten und ohne ein einziges Gegentor. Erst dann erfuhren die Kinder, in welchem Modus das Turnier ausgerichtet wurde und dass sie aufgrund der besseren Tordifferenz tatsächlich das Finale erreicht hatten.

Für das Finale hatte sich der Veranstalter eine ganz besondere Prozedur ausgedacht. Alle Kinder wurden namentlich aufgerufen und liefen nacheinander ein (rückblickend hätte ich Spaßnamen auf den Anmeldebogen schreiben sollen: „mit der Nummer 2, Spongebob Schwam … warte was?“). Leider erwischten wir keinen guten Start und lagen gegen den Gastgeber schnell mit 0:3 hinten. Die Kinder gaben jedoch nicht auf und kämpften sich noch einmal auf 2:3 ran. Wir konnten jedoch kein weiteres Tor erzielen und erreichten einen starken zweiten Platz. Wie so oft war direkt nach dem Finale der Drittplatzierte ein wenig glücklicher als der Zweite, aber ich glaube, dass die Jungs im Nachhinein schon stolz auf sich sein werden, da sie wirklich ein tolles Turnier gespielt haben. Gutes Passspiel, viel Uneigennützigkeit, eine gute Verteidigung; es gab an diesem Tag wirklich wenig zu meckern. Nach dem Turnier wurde noch bekanntgegeben, dass 64 Tore gefallen waren. Wenn man bedenkt, dass an diesem Wochenende noch zahlreiche andere Turniere stattfanden, kann man sicher sagen, dass viel Geld für einen guten Zweck gesammelt wurde. Es war eine tolle Erfahrung, an einem solchen Turnier (tolle Halle, nette Gastgeber, guter Zweck) teilzunehmen.

Marius

4+

FC LL-Damen in Hoffenheim

Die Damen des 1.FCLL04 waren gestern Gast beim Frauen-Bundesligaspiel TSG Hoffenheim – Bayern München. Toller Ausflug bei schönstem Wetter, ein spannendes Spiel und direkter Kontakt zu Nationalspielerinnen(Sabrina Däbritz!!) – was will man mehr! Die läuferischen und kämperischen Leistungen waren, aus unmittelbarer Nähe betrachtet, sehr eindrucksvoll. Da konnte man sehen wie viel Luft wir noch nach oben haben – aber wir werden weiter daran feilen!

3+

WFV Landesfinale: gestern jubelten Andere

Zur Endrunde traten gestern die besten acht Mannschaften des WFV Landesfinale der D-Juniorinnen gegeneinander an. Unter diesen letzten acht zu sein, ist einfach eine kleine Sensation für den 1. FC LL 04 und kann nicht genug gewürdigt werden.

Für uns klappte heute vieles und vieles leider nicht. Trotz vieler Chancen wollte der Ball heute einfach nicht ins Tor. Die Unentschieden waren zu hart erkämpft und am Ende jubelten immer die anderen.

An dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch an unsere Freunde aus Esslingen- diesen Sieg habt ihr euch auch hart erarbeitet und letztendlich verdient gewonnen.

Schon klar, dass wenn man in so einer Endrunde steht, sich dies über Wochen Runde um Runde  erarbeitet und verdient hat, dann will man diese auch gewinnen. Heute hätte es nicht sein sollen und ich bin mir sicher, liebe D- Juniorinnen: heute seid ihr- zu Recht enttäuscht. Aber in nicht allzu langer Zeit, wird man nur noch davon sprechen, dass ihr innerhalb von vier Wochen in zwei hochkarätigen Finalrunden gespielt habt- in einer Hallensaison, in der ihr alles gewonnen habt, was zu gewinnen war. So ist das einfach- und wir sind stolz auf euch!

Kopf hoch und Brust raus- wir werden sehen, was der März so mit sich bringt…wir freuen uns drauf, denn ihr seid immer für eine Überraschung gut.

Ricky

2+