D1 und Bezirksstaffel

Nachdem nun 7 von 9 Spieltagen absolviert sind, lautet das zwischenzeitliche Resümmee: FC LL 04 und Bezirksstaffel passen für die D1 gut zusammen. Auf 2 überraschende Siege zum Auftakt gegen MTV I und Feuerbach I folgte eine kleine Phase mit vielen individuellen Fehlern, die sich in 2 Niederlagen gegen die Stuttgarter Kickers II und Spvgg Cannstatt I niederschlug. Nach einem weiteren Arbeitssieg gegen den FC Stuttgart-Cannstatt I und dem Unentschieden im Derby beim SV Vaihingen I sind inzwischen auch alle Verletzten wieder dabei. Gegen den SV  Prag gab es zuletzt den ersten zu-Null-Sieg, auch anhand einer deutlichen Steigerung im spielerischen Bereich.  2 Spieltage vor Saisonende steht die D1 auf einem gesicherten Mittelfeldplatz und kann dem Restprogramm gegen Möhringen und Sillenbuch gelassen entgegensehen.

4+

A2 Jugend: 1-nen Punkt durch harte Arbeit!

7. SPIELTAG

27.10.2018 um 17:30h, Anpfiff Heimspiel gegen den TV Zazenhausen!

Das Krankenlager hat sich wieder entspannt. Schon lange nicht mehr, konnten wir auf fast den vollständigen Kader zugreifen. Das merkte man dem Spiel von der ersten Minuten an, an. Sofort hatten wir den Gegner im Griff. So dauerte es auch nicht lang, bis wir das 1:0 durch Jiesi Gang für uns notieren konnten. Wir hatten diverse Möglichkeiten auf 2:0 oder gar 3:0 in den Minuten danach zu erhöhen. Aber, es sollte nicht gelingen und so kommt es wie es kommen musste, Zazenhausen verkürzte auf 1:1. Doch wieder war es unser Kapitän Jiesi Gang, der nur 1-ne Minute später wieder die Führung zum 2:1 ausbaute. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Hier wurden wieder die bekannten Themen angesprochen die sich mit der Defensivbewegung und den Standards beschäftigen. Leider kam es nach Wiederanspfiff bereits in der 50. Minuten dann zum 2:2 Ausgleich. Schlimmer noch, nur kurz nach dem Ausgleich folgte gar der 2:3 Rückstand. Probleme in der Rückwärtsbewegung führen zu Gegentoren. Doch auf eines kann man sich immer verlassen, die Mannschaft gibt nie auf, so das durch Tore von Jakob Schlenker und wieder Jiesi Gang die Führung zum 4:3 erzielt werden konnte. Der Schiedsrichter machte uns dabei das Leben extrem schwer, klare Fouls gegen uns sowie verbale Attacken des Gegners wurden nicht geahndet. So macht man ein Spiel wie Fussball kaputt!

Schade das sich die Mannschaft nicht selber für ihren Aufwand belohnen konnte aber unsere Baustelle tritt im Moment sehr klar zu Tage. Trotzdem oder gerade deshalb, wird die Mannschaft, wird das Trainerteam, nicht müde werden, genau daran zu arbeiten.

Das was wir im Moment durchleben, werden wir verarbeiten und unsere Lehren daraus ziehen. Sobald dies passiert ist und ich bin sicher, das wird eher früher als später der Fall sein, werden wir die Liga rocken.

Nächsten Samstag ist spielfrei, so das wir alle einmal den Kopf frei bekommen und Kräfte sammeln können, für die letzten beiden Spiele der Hinrunde.

Stefan Rammelt

1+

A2 Jugend: Ersatzgeschwächt mit toller Moral

6. SPIELTAG
Ersatzgeschwächt in den Osten Stuttgarts zum SV Grün-Weiss Sommerrain.

20.10.2018 um 17:30h, Anpfiff zu einem weiteren Auswärtsspiel auf einer tollen Anlage bei Sommerrain.

Das Krankenlager lässt uns nicht los. Auch zu diesem Spiel sind wir wieder mit einem ausgedünnten Kader angetreten. Irgendwie scheint uns der Osten Stuttgart’s kein Glück zu bringen. Auch der Trainer diesmal gesundheitlich angeschlagen und nur wenige Ergänzungsspieler im “Gepäck”. Alle zusammen versuchten wir dennoch unser Bestes.  30-35 Minuten haben wir das auch richtig gut gemacht, dennoch konnten wir dann den ersten Gegentreffer nicht verhindern. Diese sollten am Ende des Tages bei 5 stehen. Dennoch zeigt sich mal wieder die Moral der Mannschaft, das wir auch hier nie aufsteckten und noch 2 Anschlusstreffer erzielten. Gescheitert, so selbstkritisch müssen wir trotz der Rahmenbedingungen schon sein, sind wir zum Einen an den Lücken zwischen den Mannschaftsteilen in der Rückwärtsbewegung und zum Anderen das wir Standards wie Eckstöße gegen uns im Moment nicht so verteidigt bekommen wie dies sein sollte.

Auch bei diesem Spiel kann man sagen, der Gegner war schlagbar, die nicht eingefahrenen Punkte haben WIR liegen lassen. Das Positive  daran, wir wissen woran wir arbeiten müssen, das ist doch auch was. Ich bin sicher, wenn wir die Stabilität in der Defensive erhöhen können, werden wir schwer zu schlagen sein. Am Offensivhunger liegt es jedenfalls nicht.

Aufstehen, Mund abputzen und weiter!

Stefan Rammelt

1+