Dreimal Heimspiel…

War schon ein außergewöhnlicher Anblick heute um 9:30, denn alle unsere D-Mädchen hatten ein Heimspiel. Die D2 gegen Heumaden (Spielbericht unten) und die D1 gegen die D3. Spiele “gegeneinander” sind einerseits toll, andererseits emotional aber auch ein bisschen doof, denn man trainiert zusammen, identifiziert sich mit einem Verein und kommt aus einer “Familie”. Dass die D1 deutlich gewonnen hat ist entsprechend einerseits schön, andereseits aber auch schade für die D3-Mädchen, denn die haben toll gekämpft und hätten sich ein Tor wirklich verdient gehabt. Deshalb gaaaaanz wichtig: wir finden Euch alle super! Ein herzlicher Dank geht an die Helfer und die zahlreichen Zuschauer …

D2-Juniorinnen müssen zuhause Punkte abgeben

Manchmal läuft es nicht so, wie man sich das vorgenommen hat. Und ehrlicherweise muss man sagen, die Gäste der SGM Heumaden/Sillenbuch/Birkach waren heute älter und erfahrener. Sie wussten ihre Chancen zu nutzen, setzten sich durch und waren abgeklärter vor dem Tor. Zudem konnten sie aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit viele Zweikämpfe für sich entscheiden. Setzten uns früh unter Druck, so dass wir selten richtig in unseren Spielfluss kamen und unsere Chancen nicht zu verwerten wussten. So verstanden sie uns häufig zu doppeln und unsere jungen Spielerinnen konnten ihre sonst so gute Technik nicht richtig ausspielen. Der Endstand von 0:4 ist bitter, und auch wenn zwei Tore stark foul/-abseitsverdächtig erzielt wurden geht der Sieg für die Gäste aufgrund ihrer besseren Leistung in Ordnung. In der Tabelle bleibt es trotz der Niederlage eng. Die ersten fünf Mannschaften liegen punktemäßig auf einer Höhe und somit wird der letzte Spieltag spannend bleiben. Ricky

November morning…und unsere toughen DII-Mädchen

Auch auf der Filderebene in Bernhausen waren die Bedingungen alles andere als ideal. Eiskalter Dauerregen sorgte für eine ungewöhnlich schnelle, geradezu hektische Spielweise. Aber das intensive Training der letzten Woche hat sich gelohnt. Die Mädchen wurden ruhiger und besser und zeigten unter anderem große Fortschritte im Spiel über die Flanken und im Zweikampfverhalten. Dadurch konnten sie sich einige schöne Chancen erarbeiten, die auch von zwei wunderschönen Toren belohnt wurden. Trotz des Anschlusstreffers von Bernhausen wenige Minuten vor Schluss war der Sieg nie ernsthaft gefährdet und so bringen wir verdient drei Punkte mit nach Hause. Wir waren unter diesen Bedingungen die „tougheren“ und die bessere Mannschaft. Lieben Gruß an Bernhausen, die mit unkomplizierter Freundlichkeit und viel Humor das Wetter, die falsche Adresse und den verspäteten Schiedsrichter wenigstens ein bisschen ausgleichen konnten.

Endstand 1:2 (0:1), der uns auf Tabellenplatz 2 katapultiert. Ricky